Wissen ist K

Karte

Alltagssprache von fachlich bis witzig bei KRAUSS

Wer kreativ arbeitet, kann gar nicht bierernst sein. Wir möchten Sie hier ein wenig teilhaben lassen an unserem Alltag, mal fachlich-interessant, mal komplett werbisch und oft auch einfach nur lustig.

A, wie Algorithmus

A/B-Test

Der A/B Test ist ein Testverfahren, um zwei unterschiedliche Versionen einer Website zu testen. Dabei möchte man herausfinden, welche Version bei der Zielgruppe besser ankommt, in dem man die Reaktionen misst. Innerhalb eines A/B Test können zum Beispiel unterschiedliche Gestaltungen einer Werbeanzeige verglichen werden.

AIDA-Formel

Für Kunstliebhaber eine Oper von Verdi. Für unsere Texter:innen die Formel für anständige Texte: Attention – Interest – Desire – Action – so ist ein guter Werbetext aufgebaut. Oper mögen wir natürlich auch!

Algorithmus (Aktualität)

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben, warum Ihnen ein bestimmter Post oder eine Werbeanzeige angezeigt wird, haben Sie sich schon einmal indirekt mit Algorithmen befasst. Allgemein ist ein Algorithmus eine programmierte Reihe von Anweisungen, welche Schritt für Schritt ausgeführt werden, um eine Aufgabe zu bewältigen. Wenn Ihnen beispielsweise Ihre Autonavigation die kürzeste Route berechnet, geschieht dies über einen Algorithmus. Aber auch Instagram, Facebook und Google funktionieren über verschiedene Algorithmen.

Automatisierte Datenzusammenführung

Das ist die Kunst, komplexe Datensätze aus Excel in ein Layout zu integrieren. Unsere Grafiker:innen nutzen das für Serienbriefe oder auch umfangreiche Katalogdaten. Auch Database Publishing genannt.

B, wie Branding

B2B-Marketing

B2B-Marketing heißt Business-to-Business Marketing. Das heißt, das Marketing wird an Unternehmen oder Organisationen gerichtet. Das Ziel des Produkts und der Werbemaßnahmen sind hier also andere Unternehmen und nicht einzelne Privatkunden.

Backlinks

Backlinks sind Links, welche von einer anderen Website aus zu Ihrer eigenen führen. Diese Verlinkungen können von Foren, Beiträgen oder Verzeichnissen kommen und sind als Teil der Off-Page-Optimierung für Google ein relevanter Rankingfaktor.

Bounce Rate (Absprungrate)

Bezeichnet den Prozentsatz der Besucher, welche eine Website besuchen, ohne eine weitere Unterseite anzuwählen. Die Absprungrate kann ein guter Indikator dafür sein, dass der Inhalt einer Seite nicht klar kommuniziert wird. Darüber hinaus kann es auch sein, dass die Intention, mit der die Nutzer auf die Seite kommen (z.B. kaufen) nicht abgebildet wird.

Branding

Klingt total heiß, ist total cool. Es beschreibt den Aufbau einer Marke von Grund auf. Name, Logo und ein Corporate Design gehören dazu.

C, wie Cookies

Call-To-Action (CTA)

CTA ist eine Handlungsaufforderung. Im Online-Marketing ist diese oftmals ein Button, wie beispielsweise „Klicke jetzt“. Ein Call-To-Action kann sowohl in Werbeanzeigen, aber auch auf Webseiten zum Einsatz kommen. Er soll zum Handeln anregen und eine Conversion hervorrufen.

Click-Through-Rate (CTR)

CTR steht für Click-Through-Rate und gibt an, wie viele Nutzer, die eine Werbeanzeige gesehen haben, tatsächlich auch auf diese geklickt haben. Zur Verbesserung der CTA können die Gestaltung oder die Platzierung einer Werbeanzeige beitragen.

Code

Der ist immer so individuell, wie der/die Programmierer:in selbst. Die Kunst liegt auch hier in der Kürze, denn straffer Code steht für kurze Ladezeit. Wie so oft gilt: Nichts ist schwerer, als es kurz und knapp auszudrücken.

Corporate Design

Wird leider oft verwechselt, ist aber was anderes als Corporate Identity. Hier geht es um Design und klare Gestaltungsvorgaben. Sie müssen analog genauso gut umsetzbar sein wie digital – unsere Spezialität.

D, wie Domain

Dedicated Server

Gegensatz zu "Shared Server", wo man nicht so genau weiß, welche Websites dort noch gehostet werden. Da sind Sie auf unserem "KRAUSS-Server" auf jeden Fall in bester Gesellschaft unter lauter "Made und secured by KRAUSS-Seiten".

Domain

Eine Domain ist so was wie der weltweit einzigartige "Titel" unter dem man genau diese Website weltweit findet. Sie ist Bestandteil der URL.

E, wie Engagement

E-Mail-Marketing

Beim E-Mail Marketing werden Werbebotschaften oder Informationen via E-Mail an Personen gesendet, welche sich für den Erhalt der E-Mails registriert haben. Durch eine personalisierte Anrede wird eine individuelle und direkte Kommunikation mit dem Empfänger aufgebaut.

Edgy

Hier handelt es sich um ein KRAUSS-Interna. Wer im Marketing steckt, will mit seinen Maßnahmen auffallen, also "anecken". Wenn also was aneckt, gilt es als "edgy" und wird somit für gut befunden.

Engagement

Engagement bezeichnet in der Online Marketingwelt Aktionen von Nutzern auf Inhalte, also beispielsweise Likes, Shares, Kommentare, Abonnieren usw.

F, wie Fancy

Facebook/Instragram Werbung

Facebook Werbung oder Facebook Advertising nennt man die Verwendung von Facebook für Marketingmaßnahmen. Mit einer Unternehmensseite ist es möglich, Anzeigen im Newsfeed und anderen Werbeplätzen innerhalb des Meta Werbenetzwerkes zu schalten.

Fancy

Wenn der Webentwickler sagt: Fancy braucht Ladezeit, dann wissen wir Bescheid. Dieser Special-Effekt geht auf Kosten der Ladezeit und wir müssen uns entscheiden: Top Ladezeit oder Special-Effect? Am Ende finden wir gemeinsam immer eine gute Lösung für alle Beteiligten.

Form follows function

Form follows function heißt auf Deutsch „die Form folgt der Funktion“ und ist ein Gestaltungsleitsatz. Dieser besagt, dass die Gestaltung von Dingen sich aus ihrer Funktion ableiten soll.

G, wie Google Ads

Geo-Targeting

Das Geo-Targeting umfasst verschiedene Technologien, um die gewünschten Kundengruppen zu lokalisieren. Das Ziel dahinter ist, Zielgruppen einer bestimmten Region lokalisieren zu können, um ihnen die passende Werbung auszuspielen (beispielsweise Werbeanzeigen in der korrekten Sprache).

Gimmik

Ein Gadget, eine Kleinigkeit, die man zum Zwecke der Kundenbindung verschenkt. Auch gebräuchlich: Give away.

Google Ads

Google Ads (früher Google Adwords) ist die Plattform auf der Werbetreibende im Google Netzwerk (Google-Suche, Youtube, Partnerseiten) Werbung schalten können. Dabei kann aus verschiedene Formaten wie Suchanzeigen, Displaykampagnen oder Shoppinganzeigen gewählt werden. Das Schalten von Werbung auf Google wird auch SEA genannt.

Green Server

Für das Hosting unserer Websites verwenden wir einen Server, der mit regenerativem Strom gespeist wird.

H, wie Hosting

Hochleistungsserver

So wie der von KRAUSS genutzte Server, der schnelle Ladezeiten generiert.

Hosting

Speicherplatz auf irgendeinem Server für Websites oder Applikationen. Bei KRAUSS nicht irgendein Server, sondern ein grün gespeister Hochleistungsserver in Deutschland.

HTML

HTML steht für "Hypertext Markup Language" und ist eine textbasierte Auszeichnungssprache für Seiten im World Wide Web (WWW). HTML arbeitet mit sogenannten "Tags", um verschiedene Inhaltsblöcke zu kennzeichnen und diese so von Browsern darstellen zu lassen. Durch HTML kann Inhalt im Internet von Browsern dargestellt und miteinander verknüpft werden.

I, wie Index

Indexierung

Indexierung bedeutet den Vorgang, dass eine Seite im Internet von einer Suchmaschine in deren Index aufgenommen wird. Der Index ist dabei das Register, aus dem eine Suchmaschine Ihre Ergebnisse bezieht. Eine Seite, welche nicht im Index ist, kann also auch nicht über Google gefunden werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Seite indexieren zu lassen, zum Beispiel über die Google Search Console oder die xml-Sitemap.

Individuelle Veredelung

Wenn unsere Grafiker:innen mal Lust auf was besonderes haben, fallen ihnen die buntesten Veredelungstechniken ein. Heißfolienprägung, Blindprägung oder auch der Relief-Lack gehören dazu.

J, wie JPG

JPEG/JPG

Das Bildformat JPEG wurde von der Joint Photographic Experts Group definiert und hat auch daher seinen Namen. Dabei ist JPG die Kurzform von JPEG in drei Buchstaben. JPG Dateien sind das am weitesten verbreitete Bildformat der Welt und wurden ursprünglich erfunden, um möglichst kleine Datenmengen pro Bild zu ermöglichen. Deshalb sind diese Dateiformate noch heute sehr beliebt, wenn es um die Verwendung von Bildern im Internet geht.

K, wie Keywords

Keywords

Keyword heißt Schlüsselwort, das ist ein Suchbegriff, über den eine Suche ausgelöst wird. Dieses Keyword wird dann von Suchmaschinen mit dem Index abgeglichen und daraufhin werden die passenden Suchergebnisse ausgespielt. Ein Keyword könnte zum Beispiel Hose sein, wer danach sucht, bekommt von der Suchmaschine Seiten angezeigt, die zum Thema Hose passen.

Key Visual

Das Bild mit hohem Wiedererkennungswert. Wer eins hat, sollte es rege nutzen, denn Wiederholung steigert die Wiedererkennung!

Kapa

Im turbulenten Agentur-Alltag fragt man die Kollegen halt nach Kapa (Abk. Kapazitäten). Und bei so vielen digitalen Fachbegriffen und Fremdwörtern täglich kann schon mal passieren, dass jemand fragt, was das jetzt schon wieder für eine neue Anwendung sei?

L, wie Logo

Ladezeit

Die Ladezeit ist die Zeitspanne, welche ein Element benötigt (beispielsweise eine Webseite), um korrekt auf dem Monitor/Display des Nutzers geladen zu werden. Die Ladezeit kann einen großen Einfluss auf die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite haben. Wenn Sie warten müssen bis die Seite geladen hat, dann haben Sie entweder schlechtes Netz oder es liegt am Server. Ein weiterer Grund für schlechte Ladezeiten kann der Aufbau einer Website sein. Komplizierte Themes oder spezielle Effekte oder eingebundene Videos brauchen viel Ladezeit und damit auch viel Datenvolumen. Schlecht für die Umwelt UND den Nutzer, die Nutzerin.

Landing Page

Landing Page, auf Deutsch „Ankunftsseite/Lande-Seite“, ist jede Webseite, auf die Nutzer durch einen Klick auf ein Werbemittel gelangen. Meistens sind diese Seiten spezifisch für Marketingmaßnahmen konzipiert.

Leads

Im Marketing bezeichnet man einen Lead als einen Kontakt mit einem Interessenten, der dem Unternehmen seine Kontaktdaten angibt.

Logo

Das verbindliche Keyvisual einer Marke. Will jeder haben – unter uns gesagt, wird das Logo aber oft völlig überbewertet. Was es zur Marke macht, sind erst Dinge wie Dauerhaftigkeit, Treue und Authentizität.

M, wie Meta-Tag

Mac

Für die einen ein schnelles Brötchen mit irgendwas drauf, für die Kreativen das Handwerkszeug schlecht hin. Als Mac werden Apple Computer bezeichnet, welche besonders in kreativen Berufen oft zum Einsatz kommen.

Marketing Funnel

Der Marketing-Funnel beschreibt ein Modell im Marketing, in welchem die verschiedenen Phasen eines Kaufverhaltens dargestellt werden und die damit verbundenen Marketing-Maßnahmen. Das Modell sieht aus wie ein Trichter (engl. Funnel) und wird von oben nach unten immer spitzer. Es geht von vielen interessierten Kunden bis hin zu wenigen kaufbereiten.

Meta-Tags/Meta Description

Meta Tags sind im Kopfbereich eines HTML-Dokuments „versteckt“, denn sie sind für die Websitebesucher nicht sichtbar. Meta Tags können Informationen wie beispielsweise Herausgeber, Autor, Copyright usw. enthalten. Meta Descriptions sind eine kurze Beschreibung der Seite, diese erscheinen unter dem Title Tag. Über die Metatags können auch Befehle zur Indexierung einer Seite weiter gegeben werden.

N, wie Nutzer:in

Nutzer:in

Siehe auch User. Die Person, um die sich bei einer Webseite alles dreht. Ist der Nutzer, die Nutzerin zufrieden, dann haben die Leute vom Webdesign und der Programmierung alles richtig gemacht!

O, wie OnPage

O-Ton

Um die Wünsche der Kund:innen zu verstehen, ist dieser oft sehr, sehr wichtig.

OffPage Optimierung

OffPage Optimierung beschreibt alle Maßnahmen, die in der Suchmaschinenoptimierung außerhalb der Webseite ergriffen werden. Der bekannteste Teil der OffPage Optimierung ist der Aufbau von Backlinks.

OnPage Optimierung

OnPage Optimierung ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dabei geht es um alle Optimierungen auf der eigenen Webseite. Diese können inhaltliche oder technische Optimierungen beinhalten. Es können zum Beispiel kaputte Links auf der Seite ersetzt werden oder neue Inhalte für Seiten erstellt werden.

P, wie Pixel

Photoshop-Composings

Das ist die Kunst, aus mehreren einzelnen Elementen, die sich nahtlos ineinanderfügen, eine komplett neue Bildwelt zu erschaffen.

Programmierer

Wer eine Website entwickelt, wird oft auch als Programmierer bezeichnet. Der Programmierer programmiert aber "nur". Unsere Webentwickler:innen entwickeln Websites von der Idee, über das Konzept und Design bis hin zur Wordpress-Plattform, die der Endkunde/die Endkundin dann auch selbst bedienen kann. Gespür für Proportionen, Nutzerführung und Design gehören dazu. Reine Programmierer sind dagegen eher in IT-Branchen unterwegs und viel technischer.

Programmiersprachen

Viele denken beim Programmieren einfach nur an Einsen und Nullen, in der Realität können Webseiten und Software in verschiedenen Programmiersprachen programmiert werden. Diese kann man sich wie unterschiedliche gesprochene Sprachen vorstellen. Es gibt in jeder Sprache eigene Ausdrücke, um bestimmte Funktionen auszudrücken. Bekannte Programmiersprachen sind PHP, Java, JavaScript und SQL. Oft werden auch HTML und CSS unter den Programmiersprachen genannt, obwohl diese nicht ganz in diese Kategorie fallen.

Pixel

Pixel ist die Abkürzung für Picture Element, was auf Deutsch „Bild-Teil“ heißt. Damit ist die kleinste Einheit eines Bildes gemeint. Man kann anstatt von Pixeln auch von Bildpunkten sprechen.

Q, wie Quellcode

Quellcode

Ein Quellcode ist ein in einer Programmiersprache verfasster Text. Ziel dieses Textes ist es, dem Computer genaue Regeln zu geben, die dieser in Maschinensprache übersetzen kann. Quellcodes sind somit die Grundlage für Websites.

R, wie Ranking

Ranking-System/Ranking Faktoren

Ranking Faktoren sind Faktoren, welche die Platzierung seiner organischen Suchresultate bei Google beeinflussen. Diese sind wichtig für das Ranking System von Google, welches ein Algorithmus ist, der die Platzierung bestimmt.

Relief Lack

Wunderschöne Veredelungstechnik für Papiere aller Art. Dabei werden Elemente dreidimensional, haptisch und optisch hervorgehoben. Wirkt besonders stilvoll auf Visitenkarten, aber auch Titelseiten bekommen damit ihren besonderen Schliff.

Responsive Design

Responsive Webdesign heißt, dass sich die Bildschirmgröße von Websites automatisch an die Endgeräte anpasst (Smartphone, Laptop usw.). Nichts ist fest, alles ist Bewegung und am Ende muss jedes Bild und jedes Element so skalierbar sein, dass es immer gleich gut aussieht und erkennbar ist, ganz gleich ob XXS oder XXXL. Man darf es die hohe Kunst des Programmierens nennen!

Retargeting

Beim Retargeting werden Nutzer im Internet, welche eine Website oder ein bestimmtes Produkt angeklickt haben, während ihres weiteren Aufenthalts im Netz immer wieder mit gezielten Werbeeinblendungen zum bereits gesehenen Produkt/Dienstleistung angesprochen. Durch diese spezifische Erinnerungsfunktion wollen Werbetreibende die Conversions ihrer Seite erhöhen.

S, wie Server

SEO

SEO steht für Search Engine Optimization. Dabei geht es um die Optimierung von Inhalten auf der Seite (onpage) und Faktoren außerhalb der Seite (offpage), um eine Seite leichter verständlich für Suchmaschinen zu machen. Das Ziel ist immer für relevante Suchbegriffe (Keywords) möglichst prominent in den Suchergebnissen zu erscheinen.

Server

Große Speicher für digitale Daten. Auch Websites gehören dazu und brauchen auf irgendeinem Server ein Zuhause.

Sneak Peek

Eine kleine, fiese Vorausschau, Jugend spricht hier auch von "spoilern". Kann auch wie ein Teaser eingesetzt werden und soll Lust auf mehr machen.

T, wie Teaser

Targeting

Ein Target ist auf Englisch ein Ziel. Beim Targeting geht es darum, die richtigen Ziele mit einer Werbeanzeige anzusprechen. Ziele sind dabei Personen oder Gruppen von Menschen, die sich potenziell für das beworbene Produkt oder die Dienstleistung interessieren. Es geht also darum, mit einer Werbeanzeige die richtigen Zielgruppen anzusprechen.

Teaser

Ein kurzer Text, der noch nicht zu viel verrät und neugierig macht.

Template

Ein Template ist eine Vorlage für Dokumente, welche wichtige Layout- sowie Designelemente enthält und mit Inhalten gefüllt werden kann. Auch Webseiten können mit allgemeinen oder individuellen Templates gestaltet werden.

U, wie URL

URL

URL steht für „Uniform Resource Locator“ und bedeutet die eindeutige Identifikation eines HTML-Dokuments im Internet. Das ist die Adresse, die konkret auf eine Datei auf einem Server verweist. Auch gebräuchlich: Webadresse oder Internetadresse. Dazu gehört der gesamte Aufbau von https:// über www. bis hin zur Domain und der Angabe des Ortes des Dokuments auf dem Server.

User

Der Nutzer einer (Web-)Anwendung. Die Anzahl der User gibt an, wie viele Menschen eine Webseite besucht haben. Um ihn dreht sich alles, vom Konzept über das Webdesign bis hin zur Programmierung.

V, wie Verweildauer

Verweildauer

Sie gibt an, wie lange, der User auf einer Seite bleibt. Oft sind das nur wenige Sekunden. Bleibt ein User mehr als eine Minute, dann ist er/sie quasi schon so was wie ein "Dauerkonsument" oder einfach sehr interessiert! Achtung, bei einer Verweildauer von mehreren Stunden ist der User garantiert eingeschlafen oder schon lange weg.

W, wie Wordpress

Wordpress

Content Management System, also eine Plattform, die es dem User ermöglicht, programmierte Seiten selbst zu verwalten und zu verändern. Wir unterscheiden bei uns deutlich zwischen sogenanntem WordPress Professional und den einfachen WordPress Themes. Um letzteres machen wir einen großen Bogen. Bei uns basiert WordPress immer auf einer individuellen Programmierung durch unsere Entwickler.

X, wie XML-Sitemap

xml-sitemap

Eine Webseite kann wie eine Stadt viele Abzweigungen, Seitengassen und Sehenswürdigkeiten haben. Die xml-sitemap ist so etwas wie der Stadtplan einer Seite für Google. Sie zeigt der Suchmaschine, welche Inhalte es gibt und welche wichtig sind.

Y, wie YMYL

YMYL

Unter YMYL wird ein Themenbereich von sensiblen Inhalten auf Google verstanden. Dieser wird als "your money, your life"-Bereich betitelt und mit YMYL abgekürzt. Darunter fallen Themen wie Immobilien, Finanz- und Gesundheitsberatung. Bei diesen Themen legt Google besonderen Wert auf eine vertrauenswürdige und seriöse Quelle. Im Bereich YMYL spielen die E-A-T Faktoren Expertise, Autorität und Trust eine besonders große Rolle.

Z, wie Zielgruppe

Zielgruppe

Eine Zielgruppe ist eine bestimmte Gruppe von Kunden, welche die Werbung ansprechen soll. Man könnte sagen: Wer seine Zielgruppe nicht kennt, hat das Wesentliche verpennt!

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.